Zahnversorgung

Sind die Kinderzähne bereits von Karies befallen oder durch einen Unfall verloren gegangen, ist eine Zahnversorgung notwendig. Je nach Schwere des Befunds kommen hier Füllungen, Kinderkronen, Platzhalter oder Prothesen zum Einsatz.


Füllungen

Ist ein Kinderzahn von Karies befallen, ist die Entfernung und anschließende Füllung des Zahns unerlässlich. Als Füllmaterial verwenden wir grundsätzlich nur Zement (Glasionomerzement) oder Kunststoff (Composit oder Compomer).

Die Zementfüllung hat eine leicht gelbliche Farbe, ist etwas weicher als Kunststoff und wird von der Gesetzlichen Krankenkasse vollständig bezahlt. Die Kunststoff-Füllung ist zahnfarben, besonders glatt und zeichnet sich durch eine hohe Belastbarkeit und Haltbarkeit aus. Die Kosten werden von der Krankenkasse jedoch nur anteilig getragen.

Die Entscheidung über das Füllmaterial treffen die Eltern unserer Patienten, wir unterstützen und beraten sie dabei sorgfältig.

Kinderkronen

Ist ein Milchzahn bereits sehr weit durch Karies zerstört, reicht eine Füllung nicht mehr aus. Der Nerv muss mitbehandelt werden und es folgt eine Kinderkrone.

Im Seitenzahnbereich werden Kronen aus medizinischem Edelstahl verwendet. Sie ermöglichen die Restaurierung der Milchbackenzähne, so dass die Kau- und Platzhalterfunktion erhalten bleibt. Für alle, die keine silbernen “Ritter-” oder “Prinzessinnenzähne” möchten, gibt es auch weiße, allerdings teurere, Kronen. Entweder sind dies kunststoffverblendete Metallkronen oder Vollkeramikkronen (Zirkon).

Für die Schneidezähne verwenden wir selbstverständlich nur weiße Kronen. So können auch sehr stark zerstörte Zähne erhalten werden.