Kinderzahnarzt München

LACHZAHN – Zahnmedizinisches Versorgungszentrum für Kinder

Liebe Kinder und liebe Eltern, wir heißen Euch herzlich Willkommen in der Kinderzahnarztpraxis Lachzahn in München-Trudering. Bei uns erwartet Euch eine entspannte und fröhliche Atmosphäre sowie ein top ausgebildetes Zahnärzteteam, das auf die Kinderzahnheilkunde spezialisiert ist. Dank unserer einfühlsamen und kindgerechten Behandlungsmethoden macht der Zahnarztbesuch unseren kleinen Patienten richtig Spaß. So legen wir den Grundstein für das notwendige Vertrauensverhältnis und lebenslange Zahngesundheit. Wir sind gerne für Euch da!

Die Praxis Lachzahn legt großen Wert auf Hygiene.

Wir tun unser Möglichstes, um unsere Mitarbeiter und Patienten vor einer Corona-Infektion zu schützen. Helfen Sie uns dabei.


In der Kinderzahnheilkunde setzen wir auf Vorsorge & Prophylaxe

In unserem Zahnmedizinischen Versorgungszentrum für Kinder haben wir uns auf Kinderzahnheilkunde spezialisiert und bieten alle Bereiche dieses Fachgebietes an. Neben der klassischen Zahnmedizin kommen als Alternative oder Ergänzung auch Naturheilverfahren zum Einsatz. Die Gesunderhaltung der Zähne von Kindern benötigt Aufmerksamkeit ab dem ersten Zahn, denn bereits in der Kindheit wird der Grundstein für ein zahngesundes Leben gelegt. Deshalb liegen uns Prophylaxe und Vorsorge besonders am Herzen!


Kindgerechte Behandlungsmethoden & Empathie

Damit sich unsere jungen Patienten vom ersten Moment an in unserer Kinderzahnarztpraxis wohlfühlen, finden Sie bei uns eine kindgerechte und liebevolle Atmosphäre vor. Unser Ziel ist es, dass Ihr Kind ein positives Verhältnis zu seiner Zahnärztin aufbaut. Die neueste deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V) gibt uns Recht und beweist: Kinder erfreuen sich hierzulande über die gesündesten Zähne – ein Ergebnis von stetiger Prophylaxe, Aufklärung und verbesserter Mundhygiene.

Wie verhalte ich mich bei einem Zahnunfall?

Das Wichtigste ist zunächst Ruhe zu bewahren und schnellstmöglich unsere Kinderzahnarztpraxis oder die Zahnklink aufzusuchen. Was dabei bei der Erstversorgung bzw. beim Transport des Zahnes oder Zahnstückes zu beachten ist, erfahrt Ihr hier.

Was tun, wenn die Milchzähne nicht ausfallen und der bleibende Zahn schon wächst (Haifischzahn)?

Manchmal kommt bereits der bleibende Zahn bevor der Milchzahn ausgefallen ist. Die Zähne stehen dann wie Haifischzähne in 2 Reihen hintereinander. Mehr Informationen über den Zahnwechsel bekommt Ihr hier.

MIH (Kreidezähne) – Was ist das?

MIH (Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation) bezeichnet eine Strukturstörung des Zahnschmelzes, die u.a. zu weißlich-gelben Flecken auf den Zähnen führt, daher auch der Begriff „Kreidezähne“. Meistens sind die 1. Backenzähne und die Schneidezähne betroffen.

Die Lachzahn-Schnullerfee im Einsatz

Schnuller- und Daumenlutschen über den Abschluss des 2. Lebensjahres hinaus, kann zu Zahnfehlstellungen und Kieferanomalien führen. Oft haben Schnullerkinder Probleme mit der richtigen Zungenlage und können die S-Laute nicht richtig aussprechen. Aber das Schnullerabgewöhnen ist oftmals nicht so leicht.

Um es den Kindern etwas leichter zu machen, laden wir regelmäßig unsere Schnullerfee in die Praxis ein. Die Kinder sehen die echte Schnullerfee in ihrem langen Kleid mit Flügeln und tauschen ihre Schnuller gegen ein kleines Kuschelbärchen ein. Damit wir den Besuch gut organisieren können, bitte unbedingt vorher anmelden!

So wird der Besuch beim Kinderzahnarzt ein voller Erfolg!

Der Besuch beim Kinderzahnarzt soll für Ihr Kind völlig selbstverständlich werden und Spaß machen, daher empfehlen wir einen Besuch bereits ab dem ersten Milchzahn. Der erste Termin dient vor allem der Aufklärung und Beratung der Eltern. Bei der Erstberatung werden die Kinderzähne gezählt und Sie erhalten von uns wichtige Informationen und Empfehlungen zu Ernährung, Getränken und Tipps zur richtigen Zahnpflege. Eventuell auftretende Probleme können dadurch früh erkannt und früh therapiert werden. Ein weiterer Vorteil: Die Kinder können bei den Vorsorgeterminen bereits Vertrauen aufbauen und lernen uns nicht erst beim ersten „Loch” kennen.


Perfekt vorbereitet auf den ersten „richtigen“ Behandlungstermin

Der erste Behandlungstermin stellt für Ihr Kind eine ungewohnte Situation dar. Uns ist es wichtig, dass unsere kleinen Patienten den Besuch angstfrei erleben und unsere Praxis mit einem positiven Gefühl verlassen. Das Verhalten der Eltern spielt hier eine entscheidende Rolle, denn „die Angst vor dem Zahnarzt“ ist nicht angeboren, sondern erlernt. Die beste Vorbereitung ist tatsächlich keine Vorbereitung. Durch ritualisierte Verhaltensführung, kindgerechte Erklärung aller Therapieschritte und hypnotische Elemente werden wir Ihr Kind durch die Behandlung leiten. Versuchen Sie Sicherheit und Ruhe auszustrahlen und vermeiden Sie Verneinungen und negative Aussagen, wie „Das ist nicht schlimm“, „Das tut nicht weh“ oder „Keine Angst, da passiert nichts“. Versprechen Sie Ihrem Kind bitte auch keine Belohnung für den Besuch beim Kinderzahnarzt, so verstärken Sie nur das Gefühl, eine große Herausforderung meistern zu müssen.

In Vorbereitung auf den ersten Besuch in unserer Praxis in München-Trudering möchten wir Sie bitten, den Anamnesebogen und die Patientenanmeldung auszufüllen und zum Termin mitzubringen. Bitte informieren Sie uns bei der Anmeldung auch über den aktuellen Gesundheitszustand und eventuelle Vorerkrankungen Ihres Kindes. Dadurch können wir uns optimal auf unsere kleinen Patienten einstellen.

 


Während der Behandlung steht Ihr Kind im Mittelpunkt

Aus Erfahrung können wir sagen, dass die Anwesenheit der Eltern speziell kleinen Kindern Sicherheit und Halt gibt. Daher ist es uns sehr wichtig, dass mindestens ein Elternteil der Behandlung des Kindes beiwohnt. Halten Sie sich dabei bitte im Hintergrund und lassen Sie Ihr Kind unsere Fragen beantworten und eigene Entscheidungen treffen. Nur so haben wir als Zahnarztteam die Möglichkeit, das Vertrauen Ihres Kindes zu gewinnen. Mit zunehmendem Alter wird Ihr Kind die Sicherheit und das Selbstvertrauen haben, den Behandlungstermin auch ohne Ihre Begleitung zu absolvieren. Ermutigen Sie Ihr Kind gerne dazu!


Juhu, heute geht’s zum Kinderzahnarzt Lachzahn!

Wir sind in kindgerechter Kommunikation geschult und verabschieden Ihr Kind stets in einer positiven, entspannten Stimmung. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für ein ausgiebiges Lob! Das motiviert Ihr Kind und stärkt sein Selbstvertrauen. Unser größter Wunsch ist es, dass Ihr Kind unsere Praxis genauso fröhlich verlässt, wie es gekommen ist und das nächste Mal zu Ihnen sagt: Juhu, heute darf ich wieder zum Kinderzahnarzt gehen!

Kinderzahnarzt Lachzahn – das sagen unsere Patienten:

Clara, 11 Jahre

Ich gehe gerne zu lachzahn, weil alle dort sehr nett sind und ich mich in der Kinderzahnarztpraxis sehr wohlfühle.

Häufige Fragen an den Kinderzahnarzt

# Was unterscheidet den Kinderzahnarzt vom normalen Zahnarzt?

Unser Team ist speziell für die Behandlung von Kindern ausgebildet und hat auch Erfahrung im Umgang mit ängstlichen und behandlungsunwilligen Kindern. Unsere Räumlichkeiten sind ausschließlich auf die jungen Patienten ausgerichtet (kleiner Zahnarztstuhl, Spielecke, niedrige Empfangstheke, Aufwachräume mit Kinderbetten, etc.), die Atmosphäre ist entspannt und fröhlich, außerdem “verstecken” wir Angst einflößende Gegenstände.

Auch die Behandlungsmethoden sind anders als bei erwachsenen Patienten: Mit viel Liebe, lustigen Geschichten, Handpuppen und Zauberstab sorgen wir für eine angstfreie, gute Stimmung und lenken die Kinder mit spannenden Zeichentrickfilmen, Wortspielen und Hypnosetechniken von der eigentlichen Behandlung ab. Zudem haben wir die Möglichkeit, mit Lachgas, Sedierung oder in Narkose zu behandeln, begleitet von erfahrenen Kindernarkoseärzten.

# In welchem Alter soll mein Kind zum ersten Mal zum Kinderzahnarzt?

Wir empfehlen einen Besuch schon ab dem ersten Milchzahn. Der erste Termin beim Kinderzahnarzt dient vor allem der Aufklärung der Eltern. Sie erhalten Informationen und Empfehlungen zu Ernährung, Zahnpflege, Schnuller, Flasche usw., damit Sie die Mundgesundheit der Kids von Anfang an optimal unterstützen können. Eventuell auftretende Probleme werden so rechtzeitig erkannt und sind leichter behandelbar.

Ein weiterer Vorteil: Die Kinder können bei den Vorsorgeterminen bereits Vertrauen aufbauen und lernen ihren Kinderzahnarzt nicht erst beim ersten „Loch” kennen.